Und was passiert in Rom?

von | Apr 5, 2019

Die Gruppe der Bewegungen und Gemeinschaften von Rom hat die Einladung gerne angenommen, sich gemeinsam am sechswöchigen «Gebetsweg für Europa», vom 25. März bis zum 9. Mai, zu beteiligen.  Die Gemeinden von 5 bedeutenden Basiliken, die mit den Schutzpatronen Europas verbunden sind, wurden mit einbezogen. Einmal in der Woche werden dort reihum die Gebete für […]

Die Gruppe der Bewegungen und Gemeinschaften von Rom hat die Einladung gerne angenommen, sich gemeinsam am sechswöchigen «Gebetsweg für Europa», vom 25. März bis zum 9. Mai, zu beteiligen.  Die Gemeinden von 5 bedeutenden Basiliken, die mit den Schutzpatronen Europas verbunden sind, wurden mit einbezogen. Einmal in der Woche werden dort reihum die Gebete für Europa stattfinden, mit der Beteiligung der im Miteinander für Europa engagierten Bewegungen.

Zudem werden in verschiedenen Initiativen einige unserer 7 JA vertieft:

  • Beitrag von Gigi De Palo über «Familie» und Austausch mit Hochschülern, am 28. April 2019, 15.30 Uhr, im Begegnungszelt auf dem Hypodrom Villa Borghese, im Kontext des «Villaggio per la terra», www.villaggioperlaterra.it;
  • Fortbildungstagung zum Thema «Nuklearer Frieden und Umweltfragen» in Europa, aus christlicher Sicht, am 8. Mai 2019, 09.00-16.00 Uhr im Institut Maria SS. Bambina – Vatikanstadt, www.nuclearforpeace.org.

Am Vorabend des Europatages, 8. Mai 2019:

  • 16.30 Uhr – «Europa Platz» (eingerichtet vom italienischen Büro des Europaparlaments und von der Kommissionsvertretung in Italien): kulturelle Begegnung «im Geiste der Gründerväter einer neuen Wirtschaft für Europa», mit Prof. Leonardo Becchetti (Dozent für Volkswirtschaft an der Universität Tor Vergata), mit anschließender Debatte;
  • 18.30 Uhr in der Basilika der 12 Apostel (Piazza SS. Apostoli), ökumenisches Abendgebet für Europa, unter dem Motto: «…jeder hörte sie in seiner Sprache reden.» (Apg 2,6)

Zum Herunterladen – Flyer Vorabend des Europatages, 8. Mai 2019 (italienisch): Volantino Giornata dell’Europa Roma 8 maggio 2019>>

0 Kommentare

Kommentar verfassen

Hier können Sie den Newsletter abbonieren

Leave this field blank

ARTIKEL ZU DIESEM THEMA

Der Event Timisoara in 12 Minuten

Der Event Timisoara in 12 Minuten

Im November 2023 versammelten sich die Freunde von “Miteinander für Europa” in dieser Stadt, einer der Kulturhauptstädte Europas. Es war das erste Mal, dass das Netzwerk der christlichen Bewegungen in einem überwiegend orthodoxen Land zusammenkam. Die 221 Christen aus 29 Ländern, die 51 Bewegungen und Gemeinschaften vertraten, reisten in die westrumänische Stadt, um drei Tage des Gebets und der Besinnung, der Workshops und des Austauschs, der Kontaktaufnahme und der Vernetzung zu verbringen. Ihr Hauptziel: Freundschaften über Nationen, Charismen und Kirchen hinweg aufzubauen.
Der Kurzfilm vermittelt die Atmosphäre des Treffens.

Auf dem Weg zu einer Ökologie der Beziehungen

Auf dem Weg zu einer Ökologie der Beziehungen

„Zur Einheit berufen – Auf dem Weg zu einer Ökologie der Beziehungen“ – Dies ist der Titel eines Online-Workshops am 2. März 2024 der von unserem Netzwerk in 4 Sprachen (Deutsch, Englisch, Italienisch und Französisch) veranstaltet wird.
Das Webinar wird mit Vertretern verschiedener Kirchen, Bewegungen und Gemeinschaften vorbereitet, um eines der „7 JA“ unseres gemeinsamen Weges zu in den Blick zu nehmen: das „JA zur Schöpfung“.

Lebensräume schaffen: ein Aufruf zur Einheit von Miteinander für Europa in Timisoara

Lebensräume schaffen: ein Aufruf zur Einheit von Miteinander für Europa in Timisoara

In der rumänischen Stadt Timisoara fand das Jahrestreffen von Miteinander für Europa (MfE) unter dem Motto “Zur Einheit berufen” statt. Das Treffen versammelte 51 Bewegungen, die die mehr als 300 christlichen Realitäten und Gemeinschaften innerhalb des großen Netzwerks von MfE repräsentierten. Die Anwesenden kamen aus 29 Ländern: orthodoxe Christen, Katholiken, Protestanten, Reformierte, Anglikaner und Mitglieder von Freikirchen